[Skip to Content]

„Ich möchte auch in Zukunft noch im Garten arbeiten.“

Ältere Gärtnerinnen und Gärtner mit körperlichen Beeinträchtigungen wie Dominique sind maßgeblich vom Verbot betroffen, da sie Glyphosat für ihre Gärten brauchen.

 

Mein Name ist Dominique. Ich bin 77 Jahre alt und meine Leidenschaft für den Garten begann, als mein Mann und ich 1976 in unser Haus in der französischen Region Nevers gezogen sind.

Der Garten ist in vier verschiedene Bereiche geteilt und erstreckt sich über ein Grundstück von insgesamt etwa 4.000 m². Ich bin richtig glücklich über die Landschaftsgestaltung und der Bereich ist nicht so groß, dass wir ihn nicht mehr bewirtschaften können.

Mit den Jahren pflanzte ich sehr viele Blütensträucher wie Flieder, Forsythien, Abelie, Silber-Ölweide, Mittelmeer-Schneeball und Mexikanische Orangenbäume des Duftes wegen. Sie riechen immer so gut. Ich mag die Farbmischung von hellem Grün und Gelbgrün: Wermutkraut mit Forsythie und Gefülltem Gartenjasmin.

Hier zu sitzen und meinen Garten anzuschauen ist einfach traumhaft. Es ist mein Luxus, wenn ich nach getaner Arbeit einfach innehalten und den Blick genießen kann. Bei Sonnenuntergang ist er wunderschön.

Wenn das Glyphosat-Verbot käme, dann hätte ich große Probleme. In Anbetracht meiner persönlichen Umstände, wüßte ich nicht, was ich ohne Unkrautbekämpfungsmittel tun sollte“

Dominique, Nevers, Frankreich

 

Der neue Garten

Früher sah es hier ganz anders aus. Als wir hierher gezogen sind, gab es nur den ersten Garten. Der war nur 300 m² groß und mit Kies bedeckt. Ich dachte nur, daß es etwas düster aussah. Es gab eine große Wand, die viel überschattete und mit einer großen Rinne, damit Regenwasser abläuft.

Es gab nur zwei prächtige Linden, der Rest war ziemlich trostlos mit viel Beton. Nach und nach erwarb ich mehr Gärten und riss die Mauer ab, die mir das Gefühl gab, in einem Gefängnis zu sein.

Der erste Schritt bestand darin, den Kies mit Rasen zu ersetzen. So mussten wir es erstmal lassen, bis wir uns den zweiten Garten leisten konnten. Dann trug ich den oberen Teil der Mauer ab und setzte ein kleines Tor im englischen Stil ein.

Dann begaben wir uns daran, den zweiten Garten zu gestalten, der bis zu diesem Zeitpunkt sozusagen als Müllabladeplatz der Leute aus dem Ort genutzt wurde. Nach und nach verwandelten wir den Hof und den Garten in Grünanlagen.

Wir warteten, bis wir uns den dritten Garten leisten konnten, auf dem es ein großes Gebäude gab, das wir jetzt als Garage nutzen. Wir bauten auch ein kleines Tor, Stufen und eine Brücke.

Am Ende verbanden wir die vier Gärten. Da wir langsam älter werden, besteht unser nächster Plan darin, die Gärten weiterhin zu pflegen und die Arbeit zu erleichtern. Wir werden mehr blühende Pflanzen und Büsche setzen, an denen wir uns das ganze Jahr erfreuen können.

 

Gartenpflege

Wir haben versucht, den ganzen Garten mit blühenden Büschen zu gestalten, da die Gartenpflege viel Arbeit ist und Büsche etwas weniger Arbeit machen. Ich habe so viel Zeit im Garten verbracht, dass ich gar keinen Spaß mehr an unserem Haus hatte und kaum noch Zeit mit meinen Freunden verbracht habe.

Ich habe den Garten auch pflegeleichter gestaltet, um meinem Gesundheitszustand zu entsprechen: Vor kurzem bin ich gestürzt und habe eine neue Hüfte bekommen. Es kam so unerwartet und war ein großer Schock für mich. Nach der Operation musste ich über die Pflege meines Gartens nachdenken, da ich manche Bewegungen nicht mehr ausführen darf. Beispielsweise darf ich meine Beine nicht überkreuzen und statt die Gartenarbeit auf den Knien zu verrichten, muss ich stehen oder bei niedrigen Büschen sitzen.

Die Pflanzen muss ich auch sorgfältig aussuchen. Ich pflanze zum Beispiel keine einjährigen Blumen mehr, die ich so gerne mochte, da sie so schöne bunte Akzente im Garten gesetzt haben. Aber ich weiß, dass ich mich anpassen muss. Ich denke, dass ich mich gut um meine Büsche kümmern kann, ich muss aber auch eine effizientere Möglichkeit finden, gegen Unkraut vorzugehen.

 

Ich brauche Unkrautbekämpfungsmittel

Um meinen Garten und meine Beete in Ordnung zu halten, brauche ich Unkrautvernichter. Wenn das Glyphosat-Verbot käme dann hätte ich große Probleme. In Anbetracht meiner persönlichen Umstände, wüßte ich nicht, was ich ohne Unkrautbekämpfungsmittel tun sollite.

Trotz meiner Hüftprobleme erfreue ich mich immer noch sehr an meinem Garten. Besonders gern mag ich die Stelle in der Nähe vom Wohnzimmer. Hier kann ich im Sommer schön im Schatten sitzen und meine vier Gärten betrachten. Die Bäume im hinteren Teil der Gärten schotten uns vom Rest der Welt ab.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.



Sitemap